Aktuelles & Archiv

06.05.2016

Keine ärztliche Zusatzqualifikation bei Reha-Antrag über Krankenkasse mehr notwendig

Zum 1. April 2016 hat auch die Gesetzliche Krankenversicherung (GKV) das Antragsverfahren für eine Kinder- und Jugendlichenreha erheblich erleichtert.

weiter lesen

29.03.2016

Künftig weniger abgelehnte Kinderreha-Anträge

Die Deutsche Rentenversicherung sucht den Kontakt zu den niedergelassenen Ärzten, die die Befundberichte zur Kinder- und Jugendreha ausfüllen. Ziel sind weniger Antragsablehnungen und damit auch weniger Frust bei den Ärzten. Durch den direkten Austausch soll erreicht werden, dass Anträge bei den Kindern gestellt werden, die rehabedürftig sind und dass die Rentenversicherung im ärztlichen Befundbericht die Informationen erhält, die sie zur Bewilligung benötigt.

weiter lesen

15.03.2016

Übergewicht: Kinderarzt kann Risiko gut einschätzen

Wenn Kinder übergewichtig werden, bemerken Eltern das nicht immer rechtzeitig. Sind Sie sich unsicher, sprechen Sie am besten Ihren Kinder- und Jugendarzt auf das Thema an.

weiter lesen

04.02.2016

Schulunterricht gehört zur Kinder- und Jugendreha

Kinder und Jugendliche, die aufgrund anhaltender gesundheitlicher Probleme von ihrem Arzt eine mehrwöchige Rehabilitation empfohlen bekommen, müssen keinen Unterrichtsstoff versäumen, denn Schulunterricht ist Teil des therapeutischen Gesamtkonzepts der Kinder- und Jugend-Reha-Kliniken.

weiter lesen

02.12.2015

Serie: Irrtümer & Fragen zur Kinder- und Jugendreha

Warum soll mein Kind überhaupt zur Reha, wenn unser Arzt vor Ort die Behandlung auch durchführen kann? Diese Frage stellen sich viele Eltern. Hier finden Sie die Antwort.

weiter lesen

Tagungsergebnisse

  • Jahrestagung der Kinder- und Jugendrehabilitation 2015 - Programm & Vorträge
  • Rehawissenschaftl. Kolloquium 2015 - Programm & Vorträge
Seite drucken